Italien
Sardinien - katalanisches Inselflair in Alghero

Keine andere Insel im Mittelmeerraum vereint kulturelle Schätze mit einer solch unverwechselbaren Schönheit der Natur. Sardinien ist berühmt für die Vielzahl von weißen Sandstrände…

Termin verfügbar
Zu dieser Reise haben wir noch keine Informationen zu einem Reisetermin. Wenn Sie sich für diese Reise interessieren rufen Sie uns einfach an.

Keine andere Insel im Mittelmeerraum vereint kulturelle Schätze mit einer solch unverwechselbaren Schönheit der Natur. Sardinien ist berühmt für die Vielzahl von weißen Sandstränden, für das smaragdfarbene Meer mit seinem kristallklaren Wasser.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise zur Nachtfähre nach Livorno
Anreise über Kufstein, Innsbruck, Verona zu Ihrem Fährhafen nach Livorno. Einschiffung und im Anschluss nächtliche Überfahrt nach Sardinien. Abendessen und Übernachtung an Bord der Fähre.


2. Tag: Küstenromantik in Sardiniens Norden:
Weltberühmte Costa Smeralda Nach Ihrer Ankunft nähern wir uns der Costa Smeralda an und wollen die „Smaragdküste“ bei einer Panoramafahrt erkunden. Der als
Treffpunkt der Schönen und Reichen weltberühmte Küstenabschnitt bezaubert mit smaragdgrünem Wasser, weißglänzenden Stränden und vom Wind zerklüften Gebirgszügen. Anschließend fahren wir, entlang der Costa Paradiso, zum Roccia dell’Elefante. Die 10 Meter hohe, an einen Elefanten erinnernde Felsformation ist heute nicht nur ein beliebtes Fotomotiv, sondern war auch als kultische Bestattungsstätte von wichtiger Bedeutung. Vom „Elefantenfelsen“ geht es weiter ins malerische
Küstenstädtchen Castelsardo. Das von einem Kastell bewachte Städtchen verzückt nicht nur mit einem spektakulären Panorama über die immergrüne Landschaft der Gallura, sondern weiß auch mit seiner lebhaften Altstadt durchaus zu gefallen. Genießen Sie die besondere Atmosphäre und Aussicht, bevor Sie anschließend für drei Nächte Ihr Hotel im Stadtzentrum von Alghero beziehen.


3. Tag: Das „spanische“ Alghero
Nach einem reichhaltigen Frühstück geht es nach Alghero, das mit seiner schmucken Altstadt, dem hübschen Stadtstrand und dem eleganten Yachthafen zu den schönsten Städten Sardiniens zählt. Liebevoll „Klein-Barcelona“ genannt, stand das Städtchen lange unter spanischer Herrschaft, was man noch heute am katalanischen Dialekt der Einheimischen erkennen kann. Bei unserem Rundgang auf der mächtigen, die Altstadt umgebenen Stadtmauer werden Sie nicht nur dem „spanischen Flair“ begegnen, sondern wir werden auch prächtige Palazzi, pittoreske Kirchen und reizende, von Bäumen gesäumte Plätze entdecken können. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.


4. Tag: Die Westküste Sardiniens –Bosa und Santu Antine
Sanfte Kurven, über grüne Hügel und vorbei an steilen Abgründen zeigt sich uns die Insel auf unserer Fahrt am Morgen nach Bosa von ihrer schönsten Seite und fasziniert mit einzigartigen Naturlandschaften, einsamen Buchten und weiten Ausblicken. Bosa liegt mit der Burgruine des „Castello Malaspina“ malerisch am Temo und kann wunderbar bei einem Bummel entlang der von Palmen gesäumten Uferpromenade entdeckt werden. Historische Gerber- und Bürgerhäuser mit den typischen roten Dächern, ein pittoresker Hafen mit bunten Fischerbooten und eine friedliche Gelassenheit erwarten uns und machen dieses kleine Städtchen zu einer wahren Perle. Am Nachmittag besichtigen Sie die Königs Nuraghen von Santu Antine. Die imposante, labyrinthartige Wehranlage aus der Bronzezeit zählt zu den bedeutendsten Ausgrabungsstätten Sardiniens und ist ein beeindruckendes Zeugnis der alten Kulturlandschaft Sardiniens. Nach einer ausgiebigen Besichtigung fahren wir am Abend
zurück zu unserem Hotel.


5. Tag: Das grüne Herz Sardiniens – die Gallura, die Kirche Saccargia und Tempio
Unseren letzten Tag auf der Insel beginnen wir mit einer Besichtigung der Kirche Saccargia, die mit ihrer weiß-schwarzen Marmorverkleidung zu den bedeutendsten Beispielen romanisch-pisanischer Architektur auf Sardinien zählt. Der Charme dieser Kirche spiegelt sich auch in seiner Legende wieder. So soll an dem Ort, an dem sie später errichtet wurde eine Kuh zum Gebet niedergekniet sein. Anschließend tauchen wir ein in das grüne Herz der Gallura ein. Die nordöstlichste Region wird durch tiefschattige Eichenkorkwälder, duftende Macchia und bizarr aus Granit geformte Felsformationen geprägt und bietet traumhafte Ausblicke. Das Ziel unseres Ausflugs, das reizende Städtchen Tempio, gilt mit seinen aus Granit erbauten Gebäuden und umgeben von dichten Korkichenwäldern als prägendes Beispiel dieser Gegend. Bei unserem Rundgang entlang uriger Tavernen und auf Kork spezialisierter Läden lernen wir Land und Leute näher kennen. Am frühen Nachmittag erwartet uns ein typisch sardisches Mittagessen. Begleitet von traditionellen Folkloregesängen probieren wir landestypisches Speisen und genießen ein letztes Mal das gemeinschaftliche Beisammensein. Gestärkt geht es am Abend nach Olbia, wo uns die Nachtfähre nach Olbia erwartet. Übernachtung an Bord der Fähre.

6. Tag: Heimreise
Nach unserer Ankunft in Livorno geht es mit vielen schönen Erinnerungen an die traumhafte Insel zurück in die jeweiligen Ausgangsorte.

Zu dieser Reise haben wir noch keine Informationen zu einem Reisetermin. Wenn Sie sich für diese Reise interessieren rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie eine Mail an office@vilstaler-busreisen.de.

Diese Reise anfragen:
Zu dieser Reise haben wir noch keine Informationen zu einem Reisetermin. Wenn Sie sich für diese Reise interessieren rufen Sie uns einfach an.